MediClin folgen

15 Jahre Aphasie-Station

Pressemitteilung   •   Nov 15, 2006 17:30 CET

Soltau, im November 2006. Der MediClin-Standort Soltau feiert am 22. November das 15-jährige Bestehen seiner Aphasie-Station. Deutschlandweit ist es das einzige Aphasie-Behandlungszentrum im Bereich der neurologischen Rehabilitation. Anlässlich dieses Jubiläums laden York Ohlendorf, Kaufmännischer Direktor, sowie Dr. Alfons Meyer, Chefarzt der Neurologie, gemeinsam zu einer Vortragsveranstaltung mit Plenumdiskussion ein. Anerkannte Fachleute aus dem Bereich der Aphasiebehandlung referieren von 17:00 Uhr bis 19:45 Uhr im Vortragssaal des Neuro-Orthopädischen Krankenhauses und Zentrums für Rehabilitative Medizin Soltau. Neben den teilnehmenden Ärzten sind alle Interessierten aus Soltau und Umgebung zu der Veranstaltung eingeladen.
Das Thema der Fortbildungsveranstaltung lautet: „15 Jahre Aphasie-Station im Zentrum für Rehabilitative Medizin in Soltau“. Neben Dr. Andreas Winnecken, leitender Neurolinguist der Aphasiestation, werden Werner Dornieden, Geschäftsführer des Bundesaphasie-Zentrums Josef Bergmann in Vechta-Langenförden und Dr. Luise Lutz, Neurolinguistin aus der Praxis für Aphasie-Therapie aus Hamburg, referieren. Dr. Winnecken wird als Initiator des in Deutschland einmaligen integrativen Behandlungskonzepts einen Rückblick auf die 15-jährige Arbeit der Aphasie-Station geben und ferner einen Ausblick in die Zukunft wagen.

Unter dem Begriff Aphasie wird allgemein der komplette oder teilweise Verlust von Sprache verstanden. Eine Aphasie kann durch eine hirnorganische Erkrankung auftreten. Jährlich treten mehr als 90.000 Neuerkrankungen auf. Die häufigsten Ursachen sind Schlaganfälle (80%) und Schädel-Hirn-Traumata. Der Aphasiker hat Schwierigkeiten, mit seiner eigenen Sprache umzugehen. Damit sind das Sprechen selbst, aber auch das Verstehen, Lesen und Schreiben gemeint. Ein Sprachverlust kann auch mit einer Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- oder Konzentrationsstörung einhergehen. Eine Aphasie ist entgegen der landläufigen Meinung aber keine geistige Behinderung, sondern eine Störung des zentralen Nervensystems. Aphasiker bekommen im Zentrum für Rehabilitative Medizin Soltau eine intensive sprachtherapeutische wie auch eine spezielle psychologische und neuropsychologische Betreuung. Die sprachlichen und kognitiven Störungen werden durch Einzel-, Gruppen- und Real-Life-Therapien behandelt. Zum Konzept gehören ferner die Computerunterstützte Sprachtherapie sowie die eingehende Angehörigen- und Sozialberatung.


Über das Neuro-Orthopädische Krankenhaus und Zentrum für Rehabilitative Medizin Soltau
Beide Häuser sind Einrichtungen der MediClin-Gruppe. Das Neuro-Orthopädische Krankenhaus ist eine Fachklinik für Neurologie, Orthopädie, orthopädische Schmerztherapie und neurologische Frührehabilitation. Das Zentrum für Rehabilitative Medizin ist spezialisiert auf die Fachgebiete der Neurologie, konservativen Orthopädie, Psychosomatik und Psychotherapie. Eine Besonderheit des Zentrums für Rehabilitative Medizin ist die bereits seit 15 Jahren bestehende und deutschlandweit einzige behandelnde Aphasiestation im Bereich der neurologischen Rehabilitation. Die Gesamteinrichtung besteht seit 1986 und verfügt insgesamt über 334 Betten, davon 19 auf der Aphasie-Station, und beschäftigt derzeit 346 Mitarbeiter zur Behandlung und Pflege seiner Patienten.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und einer der größten Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und zwei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar