MediClin folgen

Herzpatienten schneller und effizienter behandeln

Pressemitteilung   •   Nov 15, 2007 14:30 CET

Leipzig, November 2007. Im MediClin MVZ Leipzig wird am Montag, 19. November, die kardiologische Abteilung eingeweiht. Den Patienten steht dann neben der konventionellen kardiologischen Diagnostik zudem ein Linksherzkathetermessplatz mit Überwachungsbetten für 24 Stunden zur Verfügung. Der Linksherzkathetermessplatz ermöglicht es, krankhafte Veränderungen am Herzen, z.B. der Herzkranzgefäße oder der Herzklappen, zu untersuchen. Zur feierlichen Eröffnung haben sich der Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums, Rolf Schwanitz, der Staatssekretär des sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Dr. Albert Hauser, sowie der Vorstandsvorsitzende der MediClin AG, Dr. Ulrich Wandschneider, angekündigt.

"Durch die Einrichtung des Linksherzkathetermessplatzes ist es nun möglich, die gesamte nichtinvasive und invasive kardiologische Diagnostik vor Ort durchzuführen", sagt Claudia Kern, Kaufmännische Direktorin des MediClin MVZ Leipzig. Durch die organisatorische Einheit von Diagnostik, ambulanter Operation bzw. Intervention und Nachsorge vor Ort entstehen kurze Behandlungswege. "Diese Vorteile nutzten wir, um unseren Patienten eine schnellere medizinische Versorgung einschließlich kürzerer Wartezeiten zu ermöglichen sowie unnötige Doppeluntersuchungen zu vermeiden." Wird beispielsweise bei der Linksherzkatheteruntersuchung eine behandlungspflichtige Engstelle an einem Herzkranzgefäß festgestellt, wird diese bei Eignung sofort mittels Dehnung und/oder Stent behandelt. Im Anschluss daran gewährleisten die vorhandenen Überwachungsbetten die sichere Nachbehandlung der Patienten bis zum nächsten Tag. Zur Eröffnung werden Führungen stattfinden, im Rahmen derer den Besuchern diese umfassende medizinische Versorgung "aus einer Hand"  näher gebracht wird.

Die kardiologische Abteilung wird von Prof. Georg Dieter Kneissl, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Rehabilitationswesen und  Sozialmedizin, geleitet. Prof. Kneissl hat umfangreiche Erfahrungen mit invasiven Herzkatheter- sowie Ultraschalluntersuchungen gesammelt durch seine Tätigkeiten in einer kardiologischen Gemeinschaftspraxis mit Belegbettenstation sowie im Herzkatheterlabor im St. Georg Klinikum Leipzig. Darüber hinaus engagiert er sich als Seminarleiter in  der DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin), wo er jahrelang Vorstandsmitglied war.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und drei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.400 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Über das MediClin MVZ Leipzig
Das MediClin Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Leipzig ist eine Einrichtung zur ambulanten medizinischen Versorgung, in der verschiedene Fachdisziplinen und Dienste unter einem Dach zusammenarbeiten. Das Ärzteteam besteht derzeit aus Fachärzten in den Bereichen Orthopädie, Innere Medizin/Kardiologie, Allgemeinmedizin sowie Physikalische und Rehabilitative Medizin. Außerdem kooperiert das MediClin MVZ Leipzig mit Physio- und Ergotherapeuten, Orthopädietechnikern sowie weiteren spezialisierten Diensten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar