MediClin folgen

Interkulturelle Psychosomatik als Herausforderung

Pressemitteilung   •   Apr 08, 2016 10:28 CEST

MediClin Seepark Klinik stellt auf Reha-Symposium neuen Behandlungsschwerpunkt vor


Bad Bodenteich, 08.04.2016. Niedergelassene Ärzte, Therapeuten und weitere interessierte Besucher konnten sich am 6. April 2016 in der MediClin Seepark Klinik über aktuelle Entwicklungen der Rehabilitationsklinik informieren. Thema war: „Gemeinsam für den Patienten – Herausforderung an die Rehabilitation“.

In diesem Jahr standen zwei Themen im Fokus: „Interkulturelle Psychosomatik – eine aktuelle Herausforderung“ und „Ein schwerwiegendes Problem – Die Behandlung von Komorbiditäten (Folgeerkrankungen) in der modernen Adipositastherapie“. Nach den Vorträgen und den anschließenden Diskussionen hatten die rund 50 Teilnehmer die Möglichkeit, die Räume der Einrichtung zu besichtigen und dabei das Klinikteam kennen zu lernen.

Neuer Behandlungsschwerpunkt: Interkulturelle Psychosomatik

Vsevolod Silov, leitender Oberarzt in der Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der MediClin Seepark Klinik, stellte in seinem Vortrag zur „Interkulturellen Psychosomatik“ die Besonderheiten in der Behandlung von Patienten mit Migrationshintergrund dar. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen darauf hin, dass psychosomatische Beschwerden bei Menschen mit Migrationshintergrund stärker auftreten als bei deutsche Patienten. Auch können Auslösesituationen und Symptomentstehung durch soziokulturelle Faktoren geprägt sein. Die MediClin Seepark Klinik reagiert mit ihrem neuen Schwerpunkt „Interkulturelle Psychosomatik“ auf diese Herausforderungen. Die Behandlung berücksichtigt dabei unter anderem soziokulturelle, religiöse und geschlechterspezifische Unterschiede.

Moderne Adipositastherapie

Ein weiteres Thema des Symposiums war die Behandlung von Begleiterkrankungen von adipösen Patienten. Dr. Phillip Krause, Oberarzt in der Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der MediClin Seepark Klinik, thematisierte in seinem Vortrag den typischen Teufelskreis bei Adipositas: Wegen ihres Übergewichts schämen sich adipöse Menschen, ziehen sich zurück, leiden an Depressionen und suchen „Trost“ im Essen. Dadurch nehmen sie weiter an Gewicht zu, sind dadurch körperlich zunehmend eingeschränkt usw. Mit Hilfe von Psycho- , Ernährungs- und Sporttherapie lernen die Patienten, wie sie ihre Lebensweise verändern können. Während des Klinikaufenthalts werden auch die Begleiterkrankungen mit behandelt, um die Beweglichkeit zu verbessern und damit das Sterblichkeitsrisiko zu reduzieren.

Pressekontakt: 

MediClin Seepark Klinik
Stephanie Kästner
Kaufmännische Leitung Akutpsychosomatik

Sebastian-Kneipp-Str.1
29389 Bad Bodenteich

Tel: 05824/21 482
stephanie.kaestner@mediclin.de

Über die MediClin Seepark Klinik

Die MediClin Seepark Klinik in Bad Bodenteich ist eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Neben einem Zentrum für Schmerztherapie und einem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familientherapie befindet sich in der Klinik ein Zentrum für Ess-Störungen. Seit März 2008 können in einem speziell eingerichteten Adipositas-Zentrum für Rehabilitation und Mobilisation schwerst adipöse Patienten mit einem Körpergewicht von bis zu 350 Kilogramm behandelt werden. Insgesamt stehen 40 Behandlungsplätze für die Adipositas-Therapie zur Verfügung.

Die MediClin Seepark Klinik verfügt über 205 Betten. Beschäftigt sind dort rund 190 Mitarbeiter.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 9.000 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar