MEDICLIN folgen

MediClin Seepark Klinik informierte über Behandlung von Essstörungen

Pressemitteilung   •   Okt 24, 2014 11:00 CEST

Bad Bodenteich, 23. Oktober 2014. Wie werden Menschen behandelt, die an Essstörungen wie Magersucht oder unkontrollierten Fressanfällen, sogenanntem Binge Eating, leiden? Darüber informierten sich gestern rund 50 Gäste in der Akutpsychosomatik der MediClin Seepark Klinik. Die Klinik hatte zu einem Informationstag eingeladen, gekommen waren sowohl niedergelassene Ärzte und Therapeuten, Mitarbeiter der sozialpsychiatrischen Dienste, als auch Vertreter von Kostenträgern, Kooperationspartnern und ortsansässigen Vereinen.

Auch der Bürgermeister von Bad Bodenteich, Edgar Staßar, und der Samtgemeindebürgermeister Harald Benecke nutzen die Gelegenheiten, um sich über die Einrichtung zu informieren, die zu den wenigen deutschen Spezialkliniken für Essstörungen gehört.

Die kaufmännische Leiterin der Klinik für Akutpsychosomatik, Stephanie Kästner, gab einen Überblick darüber, wie der Bereich seit 2010 stetig ausgebaut wurde: 2014 wurden die Krankenhausplanbetten auf 60 Betten erhöht, sechs teilstationäre Plätze wurden genehmigt und zwei neue Oberärzte eingestellt. Mit dem erweiterten Behandlungsangebot trägt die Klinik dazu bei, die erhebliche Versorgungslücke bei der Behandlung von Menschen mit Essstörungen zu verkleinern.

Die Oberärztin Dr. Gudrun Siever Heimeshoff informierte über die leitliniengerechte Diagnose und Behandlung von Magersucht (Anorexie) und Ess-Brechsucht (Bulimie). Dr. Bianca Schwennen, ebenfalls Oberärztin in der Klinik, informierte über die Behandlung von Menschen mit einer Binge-Eating Störung. Diese Indikation soll künftig in das Behandlungsspektrum der Klinik aufgenommen werden. Ausgelöst durch negative Emotionen wie Ängste, Wut oder Trauer haben die Betroffenen unkontrollierbare Heißhungerattacken und leiden dabei unter Scham und Schuldgefühlen bis hin zu Ekel vor sich selbst. Zur Behandlung dieser Störung gehören neben Psychotherapie, um die psychischen Ursachen der Krankheit zu bearbeiten, auch verhaltenstherapeutische Elemente: Die Betroffenen lernen beispielsweise gemeinsam in der Gruppe, wie sie ihr Essverhalten korrigieren können. Auch Therapieformen wie Kunst- und Bewegungstherapie werden eingesetzt.

Blick hinter die Kulissen

Nach einer regen Fachdiskussion im Anschluss an die Vorträge konnten die Besucher auf den Stationen die Arbeit der Therapeuten und Pflegemitarbeiter kennen zu lernen. Hier wurde veranschaulicht, wie in der Kunsttherapie die Arbeit mit Farbe, Ton oder Stein Muster des eigenen Fühlens, Denkens und Handelns sichtbar macht. Die Ernährungstherapeuten zeigten, wie die Patienten mit dem sogenannten Löffeltraining wieder lernen, Portionsgrößen richtig einzuschätzen. In der Körperbildarbeit, einem weiteren Therapiebereich, wurde demonstriert, wie Patienten den eigenen Körper zeichnen oder anhand von Seilen schätzen, wie dick ihr Arm ist. Der Vergleich mit den tatsächlichen Proportionen ermöglicht es dann den meist stark über- oder untergewichtigen Patienten, zu einer realistischen Körperwahrnehmung zurückzufinden, die bei vielen essgestörten Menschen verloren gegangen ist. Viele Gäste des Infotags nahmen auch an einer beispielhaft durchgeführten psychotherapeutischen Gruppensitzung teil.

Zum Abschluss gab es einen gemeinsamen Imbiss, bei dem die Teilnehmer sich mit den Klinikmitarbeitern über die gewonnen Eindrücke austauschen konnten.

Über die MediClin Seepark Klinik

Die MediClin Seepark Klinik in Bad Bodenteich ist eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Neben einem Zentrum für Schmerztherapie und einem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familientherapie befindet sich in der Klinik ein Zentrum für Ess-Störungen. Seit März 2008 können in einem speziell eingerichteten Adipositas-Zentrum für Rehabilitation und Mobilisation schwerst adipöse Patienten mit einem Körpergewicht von bis zu 350 Kilogramm behandelt werden. Insgesamt stehen 40 Behandlungsplätze für die Adipositas-Therapie zur Verfügung.

Die MediClin Seepark Klinik verfügt über 205 Betten. Beschäftigt sind dort rund 160 Mitarbeiter.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und zehn Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 8.800 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy