MEDICLIN folgen

Klinikkost vom Sternekoch

Pressemitteilung   •   Sep 13, 2013 12:50 CEST

Lahr, 10. September 2013. Der durch verschiedene TV-Sendungen bekannte Sternekoch Stefan Marquard persönlich servierte heute Patienten im MediClin Herzzentrum Lahr/Baden das Mittagessen. Hintergrund des Besuchs ist die bereits seit rund zwei Jahren bestehende Zusammenarbeit Marquards mit der MediClin à la Carte, der für die Patienten- und Mitarbeiterversorgung zuständigen Servicegesellschaft des Klinikbetreibers MediClin. Marquard, der für einen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln steht, berät die MediClin à la Carte beispielsweise dabei, die Patientenversorgung weitgehend auf eine Kost umzustellen, die frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen ist. Bei dem Termin stellte der Koch gemeinsam mit Vertretern der MediClin à la Carte das gastronomische Versorgungskonzept vor. Vor Ort informierte sich auch Peter Weiß MdB (Abgeordneter des Wahlkreises Emmendingen-Lahr) über die Bedeutung einer gesunden Ernährung in Kliniken.

Marquard schult MediClin-Köche

„Wir wollen mit naturgegebenen Aromen einen guten Geschmack erzeugen“, erklärte Marquard in Lahr. „Das ist eine große Herausforderung, gerade in einem Krankenhaus wie dem Herzzentrum, wo etwa aus medizinischen Gründen nur wenig Salz verwendet werden darf.“ Ziel ist, dass die Speisen irgendwann komplett „bleifrei“ sind, unterstrich Marquard, also frei von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern einschließlich des nicht deklarationspflichtigen Hefeextrakts – denn diese stehen im Verdacht, Allergieauslöser zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, schult Stefan Marquard regelmäßig Köche der MediClin à la Carte. So ging es nach dem Besuch im Herzzentrum weiter in die Küche der MediClin Staufenburg Klinik in Durbach, wo Marquard dem Küchenteam praktische Tipps gab, wie es gelingt, auch große Portionsmengen gleichzeitig schmackhaft, schonend und mit möglichst naturbelassenen Zutaten zuzubereiten.

Weitere Schwerpunkte des Versorgungskonzepts sind die vorrangige Verwendung frischer Produkte sowie die Zusammenarbeit mit regionalen zertifizierten Lieferanten, ergänzte Fabian Ludwig, Assistent der Geschäftsführung der MediClin à la Carte. Die Handelswege sollten dabei so kurz wie möglich sein. So bezieht die MediClin à Carte für den einheitlichen Speiseplan in den MediClin-Einrichtungen Obst und Gemüse über einen Handelsverbund regionaler Obst- und Gemüsehändler, das angebotene Fleisch stammt aus der Europäischen Union, Fischarten aus überfischten Fanggebieten oder aus Massen-Aquakulturen werden nicht verwendet.

Info: Die MediClin à la Carte

Im Gegensatz zu vielen anderen Klinikbetreibern stellt die MediClin eine gesunde und qualitativ hochwertige gastronomische Versorgung der Patienten, Mitarbeiter und Gäste mit einer eigenen Servicegesellschaft sicher. Die MediClin à la Carte ist sowohl für die regelmäßige Versorgung in den hauseigenen Speisesälen und auf den Stationen zuständig, als auch für die Bewirtschaftung gastronomischer Einrichtungen wie Cafeterien, Kioske und Kasinos in den Häusern der MediClin. Dazu kommen die Belieferung zahlreicher Seniorenresidenzen, Kindergärten und Schulen sowie Gastronomiedienstleistungen und Seminar- und Tagungscatering.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 8.500 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy