MediClin folgen

Konzernergebnis positiv mit plus 4,6 Millionen Euro

Pressemitteilung   •   Nov 08, 2005 19:50 CET

Frankfurt am Main, den 08. November 2005 – In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 lag der Umsatz der MediClin AG mit 276,0 Millionen Euro um rund 10 Millionen Euro oder 3,8 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Im Segment Postakut erhöhte er sich um 3,4 Prozent auf 160,3 Millionen Euro; im Segment Akut um 1,1 Millionen Euro auf 111,2 Millionen Euro. Das Segment Pflege steuerte 4,5 Millionen Euro zum Umsatz bei.

Die Ergebnissituation hat sich deutlich verbessert. Das Betriebsergebnis des Konzerns für die ersten neun Monate 2005 konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,8 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro verbessert werden. Unter Berücksichtigung der auf die neun Monate entfallenden Mietentlastung in Höhe von rund 4,0 Millionen Euro ergibt sich eine operative Ergebnissteigerung von 6,8 Millionen Euro. Das Konzernergebnis belief sich auf 4,6 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: minus 5,5 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,14 Euro (Vorjahreszeitraum: minus 0,17 Euro).

Das dritte Quartal 2005 war für die MediClin das erfolgreichste Quartal der letzten beiden Jahre. In diesem Quartal konnte ein Betriebsergebnis in Höhe von 7,1 Millionen Euro erzielt werden und ein Konzernüberschuss in Höhe von 5,6 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie für das Quartal betrug 0,17 Euro (Vorjahresquartal: 0,06 Euro).

Der Vorstand der MediClin geht davon aus, dass aufgrund der bisherigen Geschäftsentwicklung ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet werden kann.

Im Konzern ist die Anzahl der geleisteten Pflegetage und die Anzahl der behandelten Fälle gestiegen
Die im Konzern geleisteten Pflegetage haben um 3,9 Prozent und die behandelten Fälle um 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zugenommen. Auch ohne die in der Pflege geleisteten Pflegetage ergibt sich eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 0,7 Prozent oder 11.299 Pflegetage. Die Zahl der Pflegetage im Postakut-Segment ist um 2,4 Prozent oder 30.030 Tage, die Zahl der Fälle um 4,2 Prozent oder 2.019 Fälle gestiegen. Im Akut-Segment hält der Trend zur ambulanten Versorgung an, die Zahl der Pflegetage ging um 18.731 Tage zurück, aber auch die Zahl der Fälle hat sich um 1.184 Fälle reduziert.

Cashflow deutlich verbessert
Der Materialaufwand ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum vor allem wegen des höheren Umsatzes gestiegen, aber auch wegen höherer Energiepreise. Der Personalaufwand sank um 0,6 Millionen Euro, vor allem bedingt durch die etwas geringere Zahl an Mitarbeitern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Abschreibungen reduzierten sich um 1,5 Millionen Euro. Der sonstige betriebliche Aufwand reduzierte sich um 2,4 Millionen Euro. Ausschlaggebend für die Verringerung sind im Wesentlichen 4,0 Millionen Euro weniger Mietaufwand, dagegen stehen 0,4 Millionen Euro höhere Instandhaltungskosten und 1,2 Millionen Euro höherer sonstiger betrieblicher Aufwand.

Das Finanzergebnis hat sich auf 9-Monatsbasis um 1,0 Million Euro von minus 4,5 Millionen Euro auf minus 5,5 Millionen Euro verschlechtert.

Der Cashflow der Geschäftsperiode in Höhe von 9,9 Millionen Euro hat sich gegenüber dem Vorjahreswert verbessert (Vorjahreszeitraum: minus 6,6 Millionen Euro). Der Grund liegt in der Ergebnisverbesserung und im Zufluss eines Teilbetrages der Zwischenfinanzierung für den Neubau des Müritz-Klinikums in Waren.

Die Investitionen in den ersten neun Monaten 2005 beliefen sich auf 10,3 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 8,9 Millionen Euro).

Im September 2005 beschäftigte die MediClin bundesweit 5.288 Vollzeitkräfte. Durchschnittlich waren dies in den ersten neun Monaten 5.241 Personen gerechnet als Vollzeitkräfte.

MediClin profitiert von neuen Strukturen
Die Führungskräfte in den Kliniken wurden mit mehr Eigenständigkeit ausgestattet, was ihre Ergebnisverantwortung erhöht. Um die Vertriebsaktivitäten besser zu koordinieren und die Kommunikation mit externen Partnern und Patienten zu verbessern, wird MediClin ein konzernweites Customer Relationship Management System einführen.

Der ausführliche 9-Monatsbericht 2005 ist unter www.mediclin.de abrufbar.


Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 610)
Die MediClin AG ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber mit Sitz in Frankfurt. Die Zentralverwaltung der Klinikbetriebe und Einrichtungen ist in Offenburg. Mit 30 Klinikbetrieben und 6 Pflegeeinrichtungen in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von circa 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die Postakutbehandlung und medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar