MEDICLIN folgen

Konzernergebnis verbessert – Ausgeglichenes Ergebnis für das Gesamtjahr 2005 erwartet

Pressemitteilung   •   Aug 12, 2005 20:40 CEST

Frankfurt am Main, 12. August 2005 – Im ersten Halbjahr 2005 lag der Umsatz der MediClin AG mit 181,4 Millionen Euro um 6,7 Millionen Euro oder 3,8 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Im Bereich Postakut erhöhte er sich um knapp drei Prozent auf 105 Millionen Euro; im Bereich Akut um 1,9 Prozent. Das Segment Pflege entwickelte sich den Erwartungen entsprechend.

Auch die Ergebnissituation hat sich verbessert. Nachdem im zweiten Quartal 2005 im Segment Postakut "break even" erreicht wurde, konnte für das Halbjahr 2005 ein positives Konzernbetriebsergebnis in Höhe von 2,6 Millionen Euro ausgewiesen werden. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Ergebnisverbesserung von 6,8 Millionen Euro. Selbst unter Berücksichtigung der auf das Halbjahr entfallenden Mietentlastung in Höhe von rund 3 Millionen Euro, zeigt sich eine Verbesserung, die vor allem durch eine höhere Auslastung bei gestiegener Effizienz erzielt werden konnte.

Der Konzernfehlbetrag im ersten Halbjahr 2005 belief sich auf 1,0 Millionen Euro gegenüber minus 7,2 Millionen Euro im Vorjahr. Positiv ausgewirkt hat sich das zweite Quartal, in dem ein Betriebsergebnis in Höhe von 3,7 Millionen Euro und ein Konzernüberschuss in Höhe von 2,0 Millionen Euro erzielt werden konnten.

Der bisherige Geschäftsverlauf entspricht auch weiterhin der vom Vorstand für dieses Jahr angenommenen Erwartung zur Unternehmensentwicklung. Die MediClin wird auch in den kommenden Monaten von den bisherigen und neu eingeleiteten Maßnahmen profitieren, sodass unter der Voraussetzung, dass sich die wirtschaftlichen und konjunkturellen Rahmenbedingungen in Deutschland nicht verschlechtern, davon ausgegangen werden kann, in 2005 ein ausgeglichenes Ergebnis zu erwirtschaften.

Die Anzahl der geleisteten Pflegetage und die Anzahl der behandelten Fälle hat zugenommen
Erhöht haben sich die Anzahl der geleisteten Pflegetage und die Anzahl der behandelten Fälle im Halbjahresvergleich mit dem Vorjahr. Lässt man die Pflege außen vor, so hat sich die Anzahl der Pflegetage gegenüber dem Vorjahr um 4.710 erhöht. Die Zahl der Pflegetage im Postakut-Segment ist um 15.589 Tage gestiegen, die Zahl der Fälle um 1.457. Im Akut-Segment hält der Trend zur verstärkten ambulanten Versorgung an, die Zahl der Fälle ging leicht um 553 Fälle zurück.

Kosten optimiert – Cashflow verbessert
Der Materialaufwand ist gegenüber dem Vorjahreshalbjahr vor allem aufgrund des höheren Umsatzes gestiegen. Zusätzlich wirken sich jedoch bei den Materialkosten auch die höheren Energiepreise aus. Der Personalaufwand lag in etwa auf Vorjahresniveau. Die Abschreibungen und sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken insgesamt um 2,6 Millionen Euro.

Der Cashflow der Geschäftsperiode in Höhe von minus 0,4 Millionen Euro hat sich gegenüber dem Vorjahreshalbjahr (minus 14,6 Millionen Euro) deutlich verbessert. Der Grund liegt in der Ergebnisverbesserung, der erhaltenen Mietminderung und im Zufluss eines Teilbetrages der Zwischenfinanzierung für den Neubau des Müritz-Klinikums in Waren.

Die Investitionen im ersten Halbjahr 2005 beliefen sich auf 6,2 Millionen Euro. (Vorjahreshalbjahr: 5,9 Millionen Euro).

Im Juni 2005 beschäftigte die MediClin bundesweit 5.231 Vollzeitkräfte. Durchschnittlich waren dies im ersten Halbjahr 5.228 Personen gerechnet als Vollzeitkräfte.

MediClin wird schlagkräftiger
Begonnen wurde im ersten Halbjahr damit, die Organisation dezentraler und damit schlagkräftiger zu gestalten. Die Entscheidungsträger vor Ort in den Kliniken sind künftig eigenständiger.

Das Intranet der MediClin ist seit 1. Juli 2005 online. Gestartet wurde ein Projekt, das in Zukunft die Vertriebsaktivitäten des Konzerns deutlich straffen und effizienter gestalten soll.

Der ausführliche Halbjahresbericht 2005 ist unter www.mediclin.de abrufbar.

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 610)
Die MediClin AG ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber mit Sitz in Frankfurt. Die Zentralverwaltung der Klinikbetriebe und Einrichtungen ist in Offenburg. Mit 30 Klinikbetrieben und 6 Pflegeeinrichtungen in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von circa 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die Postakutbehandlung und medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy