MEDICLIN folgen

Machen Schule und Arbeit krank?

Pressemitteilung   •   Okt 19, 2018 11:42 CEST

v.l.n.r.: Dr. Max Holger Warnke, Prof. Dr. Michael Linden, Stephanie Kästner und Jan Schiborr

Fachsymposium untersucht Auswirkungen der modernen Arbeitswelt auf die Psyche

Bad Bodenteich, 19. Oktober 2018. Mit der Digitalisierung unserer Gesellschaft wandelt sich auch die Arbeitswelt rasant. Ständige Erreichbarkeit, zerstückelte Arbeitszeiten und längere Anfahrtswege werden mehr und mehr zur Normalität. Gleichzeitig steigt schon in der Schule der Erfolgsdruck. Doch wie wirken sich diese neuen Anforderungen auf unsere psychische Gesundheit aus? Mit dieser Frage haben sich die Referenten des Fachsymposiums „Machen Schule und Arbeit krank?“ am 17. Oktober in der MEDICLIN Seepark Klinik auseinandergesetzt. Sie gaben Einblick in die „Effekte psychischer Störungen auf Schule und Beruf“.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Dr. Max Holger Warnke, Chefarzt an der MEDICLIN Seepark Klinik, sprach Prof. Dr. Michael Linden von der Charité Berlin über den Zusammenhang von psychischen Störungen und Erwerbsarbeit. Welche Arbeit passt zum Leben, was macht krank, wieviel Krankheit toleriert die Arbeitswelt? Linden, Facharzt, Forscher und Psychologe ist international renommierter Experte zu diesem Thema, der über Jahrzehnte hinweg psychosomatische und psychotherapeutische Konzepte entwickelt und beforscht hat.

Es folgten zwei Vorträge von Referenten aus dem eigenen Haus. Jan Schiborr, Psychologischer Leiter der Kinder- und Jugendrehabilitation, referierte unter dem Titel „Schule – Voll blöde!“ zu den Themen Schulabsentismus und Schulphobie und sprach über Präventionsmöglichkeiten für den beruflichen Alltag. Chefarzt Dr. Max Holger Warnke thematisierte anschließend die Auswirkungen von Teilleistungsstörungen wie ADHS und LRS im Schul- und Arbeitsleben. Den folgenden gemeinsamen Imbiss nutzen die Teilnehmer dann zum Austausch und schlossen das Symposium mit einem Rundgang durch die Klinik ab.

Pressekontakt:

Stephanie Kästner
Kaufmännische Leitung der Klinik für Akutpsychosomatik
MediClin Seepark Klinik
Sebastian Kneipp Straße 1
29389 Bad Bodenteich
Telefon: 05824 /21-482
E-Mail: stephanie.kaestner@mediclin.de

Über die MediClin Seepark Klinik

Zur MediClin Seepark Klinik in Bad Bodenteich gehören eine Klinik für Akutpsychosomatik mit dem Schwerpunkt Essstörungen, eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und eine Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik und Psychotherapie. Neben einem Zentrum für Schmerztherapie und einem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familientherapie befindet sich in der Klinik ein Zentrum für Essstörungen. Seit März 2008 können in einem speziell eingerichteten Adipositas-Zentrum für Rehabilitation und Mobilisation schwerst adipöse Patienten mit einem Körpergewicht von bis zu 350 Kilogramm behandelt werden. Insgesamt stehen 40 Behandlungsplätze für die Adipositas-Therapie zur Verfügung.

Über MediClin

Zu MediClin gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen, drei ambulante Pflegedienste und neun Medizinische Versorgungszentren. MediClin verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 9.960 Mitarbeiter.

In einem starken Netzwerk bietet MediClin dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MediClin nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung.

MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy