MEDICLIN folgen

MediClin erzielte im 1. Quartal 2014 einen deutlichen Umsatzanstieg und Ergebnisverbesserung gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal

Pressemitteilung   •   Apr 30, 2014 15:00 CEST

Offenburg, 30. April 2014 – Die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) erzielte im 1. Quartal 2014 einen Konzernumsatz in Höhe von 132,4 Mio. Euro (Q1 2013: 124,5 Mio. Euro) und lag damit um 7,9 Mio. Euro oder 6,4% über dem Wert des 1. Quartals 2013. Zum Umsatzanstieg haben alle Segmente beigetragen. Die Auslastung im Konzern verbesserte sich gegenüber Vorjahr auf 86,1 % (Q1 2013: 83,9 %).

Auf der Kostenseite lagen die Materialaufwendungen und Abschreibungen nahezu auf Vorjahresniveau, die Personalaufwendungen und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich moderat.

Das Konzernbetriebsergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 4,9 Mio. Euro von -5,9 Mio. Euro auf -1,0 Mio. Euro. Das Finanzergebnis betrug -1,0 Mio. Euro (Q1 2013: -0,8 Mio. Euro). Das den Aktionären der MediClin AG zuzurechnende Konzernergebnis des 1. Quartals verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,8 Mio. Euro von -6,5 Mio. Euro auf -1,7 Mio. Euro.

Deutliche Ergebnisverbesserung im Segment Akut
Im Quartalsvergleich lag der Umsatz des Segments Postakut in Höhe von 74,0 Mio. Euro um 3,3 Mio. Euro und der Umsatz des Segments Akut in Höhe von 54,4 Mio. Euro um 4,8 Mio. Euro oder 9,8 % über dem jeweiligen Vorjahreswert. Das Geschäftsfeld Pflege weist mit 3,3 Mio. Euro einen Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Die höheren Umsatzerlöse und die unterproportional zum Umsatz gestiegenen Aufwendungen führten zu Ergebnisverbesserungen in den beiden vorstehend genannten Segmenten. Das Segmentergebnis Postakut betrug -1,8 Mio. Euro (Q1 2013: -4,2 Mio. Euro), das Ergebnis des Segments Akut 3,1 Mio. Euro (Q1 2013: 0,1 Mio. Euro).

Investiert wurde im 1. Quartal 2014 in das Anlagevermögen (brutto) 5,0 Mio. Euro (Q1 2013: 4,8 Mio. Euro). Zum 31. März 2014 betrugen die liquiden Mittel 11,1 Mio. Euro (31.03.2013: 10,0 Mio. Euro) und die Eigenkapitalquote 47,5 % (31.03.2013: 48,1 %).

MediClin beschäftigte im 1. Quartal 2014 im Durchschnitt 6.364 Mitarbeiter, gerechnet in Vollzeitkräften (Q1 2013: 6.352 Vollzeitkräfte).

Ausblick
Aufgrund des guten Starts in das neue Geschäftsjahr und der mit den eingeleiteten Maßnahmen verbundenen und erwartenden Umsatz- und Ergebnisverbesserungen geht der Vorstand davon aus, dass die Zielmargen für den Konzern und die Segmente in 2014 erreicht werden können.

Der Zwischenbericht zum 31. März 2014 ist ab dem 9. Mai 2014 unter www.mediclin.de in Deutsch und Englisch verfügbar.

Kennzahlen Vorjahresvergleich Konzern und Segmente

 

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 8.500 Mitarbeiter.
MediClin ─ ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy