MediClin folgen

MediClin Herzzentrum Lahr/Baden: Erstes Kunstherz implantiert

Pressemitteilung   •   Nov 11, 2015 14:47 CET

Mechanische Pumpe unterstützt Herz von 55-jährigem Patienten

Lahr/Baden, 11. November 2015. Im MediClin Herzzentrum Lahr/Baden wurde zum ersten Mal einem Patienten ein sogenanntes künstliches Herz eingesetzt. Ein solcher Eingriff wurde in der Region zuvor noch nie durchgeführt.

Prof. Dr. Ralf Sodian, Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, setzte das Kunstherz, ein sogenanntes linksventrikuläres Unterstützungssystem (LVAD), in einer sechsstündigen Operation erfolgreich einem 55-jährigen Patienten ein. Bei dem aus Kroatien angereisten Mann sollte eine Operation an der Trikuspidalklappe durchgeführt werden. Diese Herzklappe trennt die rechte Herzkammer vom rechten Vorhof. „Allerdings war das Herz des Patienten insgesamt äußerst schwach und sein Zustand sehr schlecht. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, notfallmäßig die Klappe zu reparieren und parallel ein Kunstherz zu implantieren“, erklärt Prof. Sodian. Die alleinige Herzklappenoperation hätte der Patient nicht überlebt.

Das 160 Gramm schwere Gerät pumpt bis zu zehn Liter pro Minute

Bei einem solchen Eingriff wird nicht das Herz ersetzt, sondern das Kunstherz wird als zusätzliche mechanische Pumpe in die linke Herzkammer an der Herzspitze implantiert. Das 160 Gramm schwere Gerät ist mit dem Herz verbunden und unterstützt das schwache Organ dabei, das Blut durch den Körper zu befördern. Bis zu zehn Liter Blut in der Minute werden durch das System von der linken Herzkammer in die Aorta gepumpt. Dabei treibt eine Turbine mit bis zu 4.000 Umdrehungen pro Minute das Kunstherz an. Im Gegensatz zur schlagenden Pump-Bewegung des normalen Herzens entsteht so ein kontinuierlicher Blutfluss. Bei manchen Patienten mit einem Kunstherz ist deshalb kein Puls zu fühlen.

Zum System gehören außerdem eine Steuerelektronik und Batterien, die der Patient an einem Gürtel trägt und die über ein durch die Bauchdecke verlegtes Kabel mit dem Kunstherz verbunden sind.

Mit einem Kunstherz kann nicht nur die inzwischen sehr lange Wartezeit auf ein Spenderherz überbrückt werden. Die moderne Technik ermöglicht es mittlerweile vielen Menschen, jahrelang mit einem solchen Gerät zu leben.

„Der Patient hat sich nach dem Eingriff sehr gut erholt und konnte sich bereits wenige Tage nach der Operation wieder selbstständig auf der Station bewegen und sogar die Cafeteria besuchen“, berichtet Prof. Sodian. Im Anschluss an die Behandlung in Lahr tritt der Patient eine Rehabilitation in der MediClin Albert-Schweitzer-Klinik in Königsfeld an. Danach wird er wieder in seine Heimat Kroatien reisen, wo man ihn für eine Herztransplantation evaluieren wird.


Pressekontakt:

Prof. Dr. Ralf Sodian
Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie
Hohbergweg 2
77933 Lahr

Tel.: 07821 / 925-1000
ralf.sodian@mediclin.de

Über das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden

Das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden vereint unter einem Dach die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie sowie die Klinik für Innere Medizin und Kardiologie. Das 1994 eröffnete Herzzentrum verfügt über 75 Betten.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 8.900 Mitarbeiter.

MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar