MediClin folgen

Medizingeräte und Betten für Togo

Pressemitteilung   •   Jan 24, 2014 16:30 CET

Plau am See, 24. Januar 2014. Ein Röntgengerät, Ultraschallgeräte, sechs Krankenhausbetten inklusive Matratzen und acht Röngtenbildbetrachter haben auf einem LKW das MediClin Krankenhaus Plau am See verlassen. Bestimmungsort der Fracht ist Westafrika, genauer: Krankenhäuser in Togo.

Das Material ist eine Spende des Plauer Krankenhauses für den gemeinnützigen Verein „Projekt Westafrika“. Die Initiative von Medizinstudenten der Universität Marburg ermöglicht den Austausch zwischen Studenten aus westafrikanischen Ländern und Deutschland und vermittelt humanitäre Hilfsgüter in Medizin- und Ausbildungseinrichtungen. Die medizinische Versorgung ist insbesondere in ländlichen Regionen Togos schlecht, auch in der Hauptstadt Lomé mangelt es in den öffentlichen Krankenhäusern an medizinischer Ausstattung.

Die Spendenaktion kam auf Initiative des neurologischen Chefarztes Dr. Ralph Deymann zustande, dessen Sohn im Rahmen seines Medizinstudiums über das Projekt Westafrika eine Famulatur in Togo absolviert hat. „Die Geräte wurden bei uns ausgemustert, etwa weil die technischen Serviceverträge ausgelaufen sind“, erklärt Deymann. „Wir haben uns für die Spende an das Projekt Westafrika entschieden, weil das Material hier auf direktem Wege zu Kliniken in Togo gebracht wird und die konkrete Verwendung gemeinsam mit den zuständigen Ärzten von Ort koordiniert wird.“ So ist der Bestimmungsort der Geräte das Universitätskrankenhaus in Lomé und ein Regionalkrankenhaus, wo entsprechender Bedarf besteht.

Von Plau am See wurde die Ladung zunächst von einer Spedition für Medizingeräte nach Gießen gebracht. Die Transportkosten hierfür, über 1.000 Euro, hat MediClin, die Betreibergesellschaft des Krankenhauses, übernommen. Von Gießen geht es weiter nach Hamburg, von dort wird die Fracht nach Togo verschifft.

Weitere Informationen: www.projekt-westafrika.de

Über das MediClin Krankenhaus Plau am See

Das an der Mecklenburgischen Seenplatte gelegene MediClin Krankenhaus Plau am See vereint unter seinem Dach acht Fachkliniken. Dazu gehören die Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie, für Frührehabilitation Phase B, für Neurologie und Stroke Unit, für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie, für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie, für Innere Medizin, für Anästhesiologie und Intensivmedizin und für Radiologie und Neuroradiologie. Die Klinik mit 492 Mitarbeitern verfügt über 192 Betten und bildet mit dem gleichnamigen Reha-Zentrum örtlich und konzeptionell eine Einheit.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 8.500 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar