MediClin folgen

Mit präziser Bestrahlung gegen Prostatakrebs

Pressemitteilung   •   Dez 11, 2015 13:56 CET

Erste LDR-Brachytherapie der Prostata in der MediClin Robert Janker Klinik

Bonn, 11. Dezember 2015. Die MediClin Robert Janker Klinik bietet ab sofort die LDR-Brachytherapie bei Prostatakrebs an. Bei diesem Verfahren wird das Karzinom aus kurzer Entfernung – sozusagen von innen – mit Hilfe kleinster, etwa reiskorngroßer und schwach radioaktiver Stifte („Seeds“) bestrahlt. Der Vorteil: Harnleiter, Blase und Enddarm können durch diese präzise innere Bestrahlung geschont werden. Dadurch können Nebenwirkungen wie Inkontinenz und Impotenz deutlich reduziert werden.

Die Seeds werden einmalig in die Prostata eingebracht und verbleiben dort.

„Die Implantation der Seeds erfolgt in der Regel in Vollnarkose während eines ein- bis zweistündigen Eingriffes“, erläutert Dr. Dr. Brigitta Baumert, Chefärztin in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie an der MediClin Robert Janker Klinik. Etwa einen Tag später kann der Patient wieder die Klinik verlassen. Damit beschränkt sich die hohe Strahlung auf ein präzise definiertes Gebiet nur im Bereich der Prostata. „Hierdurch kommt es nur selten zu einer Beschädigung von gesundem Gewebe außerhalb der Prostata. Die Potenz bleibt bei einem Großteil der Patienten erhalten. Inkontinenz oder Darmschäden kommen so gut wie nie vor“, erklärt Baumert.

Insgesamt gilt die Brachytherapie der Prostata als gut verträglich, hocheffektiv und gleichwertig zur Radikaloperation. In den allermeisten Fällen treten Nebenwirkungen wie Brennen beim Wasserlassen oder gehäufter Harndrang vorübergehend auf und sind medikamentös behandelbar.

Das Prostata-Karzinom ist der am häufigsten vorkommende bösartige Tumor beim Mann. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 64.000 Männer an Prostatakrebs. Betroffene Patienten stehen dann häufig vor der Frage, welche Therapieform die Beste sei. Die Entscheidung für eine invasive Therapie basiert auf dem jeweiligen Tumorstadium. Mit dem modernen diagnostischen Verfahren können heutzutage mehr als drei Viertel aller Prostatakarzinome früh entdeckt werden. Wenn dieser Tumor dann nur auf die Prostata begrenzt ist, bestehen gute Heilungschancen. Studien haben gezeigt, dass eine lokale Strahlentherapie zu selteneren Komplikationen an den benachbarten Organen (Enddarm und Harnblase) führt.

Die LDR-Brachytherapie ergänzt an der Bonner Fachklinik für Tumorerkrankungen das umfangreiche radioonkologische Behandlungsspektrum von der konventionellen Strahlentherapie bis hin zur hochpräzisen stereotaktischen Bestrahlungstechnik, auch bei Prostatakarzinomen. 

Pressekontakt:

MediClin Robert Janker Klinik
Villenstr. 8
53129 Bonn

Nabil Neubauer
Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0228/ 5306-706
nabil.neubauer@mediclin.de

Dr. Dr. Brigitta Baumert, MBA
Universitair Hoofddocent (Universität Maastricht)
Chefärztin Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
Tel. 0228 / 5306-101
brigitta.baumert@mediclin.de

Über die MediClin Robert Janker Klinik

Die MediClin Robert Janker Klinik ist eine Fachklinik für Strahlentherapie, Radioonkologie, Radiologie und Neuroradiologie. Zur Klinik gehört auch ein Zentrum für Hochpräzisionsbestrahlung. Die Klinik, in der rund 100 Mitarbeiter arbeiten, ist mit 83 Betten im Bettenbedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen ausgewiesen. Die Therapiekonzepte werden sowohl stationär als auch in Zusammenarbeit mit dem MVZ MediClin Bonn ambulant angeboten. Benannt ist die Klinik nach ihrem Gründer, dem Radiologen Prof. Dr. Robert Janker. Er ließ 1937 in Bonn ein Röntgeninstitut errichten, dem er nach dem Krieg eine Krankenstation angliederte.

Zum Standort gehört außerdem das MediClin MVZ Bonn. Insgesamt beschäftigt MediClin in Bonn rund 110 Mitarbeiter.

Über MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 8.900 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar