MediClin folgen

Neue Mitglieder im Beirat der MediClin

Pressemitteilung   •   Mai 18, 2006 17:50 CEST

Frankfurt am Main, im Mai 2006 - Die MediClin hat die Zusage von allen Personen bekommen, die sie sich für eine konstruktive Arbeit im Beirat des Unternehmens gewünscht hat.

Die Mitglieder sind:

  • Dr. Jörg W. Knorn (Vorsitzender), Medizinischer Berater und Bevollmächtigter der MediClin AG
  • Prof. Dr. Axel Ekkernkamp, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Unfallkrankenhauses Berlin
  • Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums Heidelberg
  • Dr. Brigitte Mohn, Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe
  • Prof. Dr. Werner Müller-Fahrnow, Lehrstuhl für Versorgungssystemforschung und Grundlagen der Qualitätssicherung in der Rehabilitation, Humboldt Universität zu Berlin
  • Prof. Dr. Günter Neubauer, Leiter des Instituts für Gesundheitsökonomik, Universität der Bundeswehr, München
  • Dr. Andreas Tecklenburg, Vizepräsident und Vorstand Ressort Krankenversorgung der Medizinischen Hochschule Hannover.


Der Beirat der MediClin beschäftigt sich mit Fragen zur Entwicklung im Gesundheitswesen, insbesondere im Hinblick auf die zukünftige gesundheitspolitische und wirtschaftliche Ausgestaltung der medizinischen Versorgung in Akuthäusern und Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation.


Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659510; ISIN DE0006595101)
Die MediClin AG ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber mit Sitz in Frankfurt. Die Zentralverwaltung der Klinikbetriebe und Einrichtungen ist in Offenburg. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und zwei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von circa 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken - dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken - und um Fachkliniken für die Postakutbehandlung und medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar