MediClin folgen

Psychische Erkrankungen nehmen zu

Pressemitteilung   •   Mai 10, 2006 11:30 CEST

Blieskastel, im Mai 2006. Während die Arbeitsunfähigkeitszeiten in Deutschland insgesamt rückläufig sind, steigen sie im Bereich der psychischen und psychosomatischen Erkrankungen weiterhin an. 2004 erfolgte etwa jede 3. Frühberentung wegen Erkrankungen aus dieser Gruppe und die Patienten verlieren ihre Erwerbsfähigkeit im Durchschnitt etwa 10 Jahre früher als z. B. Patienten mit Herzerkrankungen oder Krebs. Dies bedeutet nicht nur eine lange Leidenszeit für die Betroffenen, sondern auch hohe Kosten für die Kranken- und Rentenversicherung. Die Rehabilitationsbehandlung in einer Fachklinik für Psychosomatische Medizin hilft den Patienten, die Teilhabe am Erwerbsleben und eine hohe Lebensqualität zu erhalten.

Vor diesem Hintergrund findet am 12. und 13. Mai in der Fachklinik für Psychosomatische Medizin in den MediClin Bliestal Kliniken die Jahrestagung 2006 der Deutschen Gesellschaft für klinische Psychotherapie und Psychosomatische Rehabilitation (DGPPR) statt. Ärzte und Wissenschaftler von Rehakliniken und Universitäten aus ganz Deutschland sowie Experten und Entscheidungsträger von Krankenkassen, Rentenversicherungen und der Gesundheitspolitik werden gemeinsam Konzepte vorstellen und erarbeiten, um durch eine bessere Vernetzung von Therapiemöglichkeiten der Akut- und der Rehabilitationsmedizin die Effektivität der bisherigen Behandlungsangebote zu erhöhen. Ziel ist es, Patienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen dabei zu unterstützen, den zunehmend komplexer werdenden Anforderungen der Arbeitswelt gerecht werden und dabei Gesundheit und Lebensqualität zu erhalten.

Am 12. 5. findet um 13 Uhr im Konferenzraum der Bliestal Kliniken (bei Pforte Haus A) eine Pressekonferenz mit Prof. Dr. Heinz Rüddel (DGPPR-Vorsitzender) sowie Prof. Dr. Köllner und Dr. Sturm statt. Um Voranmeldung wird gebeten.


Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und einer der großen Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und zwei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken - dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken - und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar