MediClin folgen

„Schluckstörungen sind eine interdisziplinäre Aufgabe“

Pressemitteilung   •   Mär 01, 2017 14:23 CET

Referenten/Gastgeber (v.l.): Luisa Kaminski, Bärbel Spierling, Doris Uellner, Birgit Marliani, Sonja Busch, Meike van Goudoever, Dr. Ursula Klein, Dr. Andrea Marliani, Samra Hamzic, Dr. Hans Fuchs, Martina Kaiser, Barbara Amberge, Dr. Jürgen Bonnert

8. Dysphagie-Symposium im MediClin Reha-Zentrum Reichshof

Reichshof, 1. März 2017. Die Diagnostik und die Therapie von Schluckstörungen (Dysphagien) unterliegen seit vielen Jahren einem enormen Wandel. Gerade in der Logopädie ist dabei heutzutage ein Vorgehen gefragt, das Wissen aus vielen unterschiedlichen medizinischen Bereichen erfordert. Diese interdisziplinäre Aufgabe für die Logopädie war Thema des 8. Dysphagie-Symposiums am 11. Februar im MediClin Reha-Zentrum Reichshof.

Das MediClin Reha-Zentrum Reichshof begleitet die Entwicklungen in der Dysphagie-Behandlung bereits im 15. Jahr fachwissenschaftlich im Rahmen regelmäßiger Symposien. Im Mittelpunkt des 8. Symposiums unter Leitung von Chefarzt Dr. Jürgen Bonnert und der leitenden Logopädin Martina Kaiser standen mögliche Beeinträchtigungen in den einzelnen Schluckphasen, insbesondere aus der Sicht anderer Fachdisziplinen als der Neurologie.

Denn während noch vor einigen Jahren durch neurologische Erkrankungen bedingte Schluckstörungen fast ausschließlich den logopädischen Alltag beherrschten, finden sich heute immer häufiger auch Schluckstörungen mit anderen Ursachen in der logopädischen Diagnostik. Daher ist neben der Einschätzung des funktionellen Ablaufs des Schluckaktes inzwischen auch ein Basiswissen z. B. neuropsychologischer, zahnmedizinischer, pharmakologischer oder onkologischer Faktoren für eine ausreichende Schluckdiagnostik notwendig.

Der Einladung ins MediClin Reha-Zentrum Reichshof folgten auch dieses Mal rund 60 Teilnehmer verschiedener Berufsgruppen, um sich über diese speziellen medizinischen und therapeutischen Aspekte dieses komplexen Störungsbildes zu informieren. Für die Vorträge und Exkurse konnten Referenten und Referentinnen aus Köln, Friedberg und Kempen gewonnen werden. Inhaltliche Schwerpunkte waren die funktionelle Behandlung nach Kopf-Hals-Tumoren, die Seniorenzahnheilkunde, neglectassoziierte Schluckstörungen sowie Schluckstörungen in der Viszeralchirurgie.

In den Pausen gab es Gelegenheit zum kollegialen Erfahrungsaustausch und zur Information über Hilfsmittel und Ernährungskonzepte bei Dysphagien. Die Mitarbeiterinnen der Diätküche zeigten ihr Können am Dysphagie-Buffet und boten einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, das Essen auch bei Dysphagie ansprechend, abwechslungsreich und nahrhaft zu gestalten. 


Pressekontakt:

Elfie Müller
Sekretariat Neurologie
MediClin Reha-Zentrum Reichshof
Zur Reha-Klinik 1
51580 Reichshof-Eckenhagen

Telefon 02265/995-212
E-Mail: elfie.mueller@mediclin.de

Über das MediClin Reha-Zentrum Reichshof
Das MediClin Reha-Zentrum Reichshof ist eine Einrichtung für die medizinische Rehabilitation und verfügt über die Fachkliniken für Neurologie, Pneumologie und Onkologie. Die Einrichtung im Oberbergischen Land verfügt über 242 Betten und beschäftigt rund 285 Mitarbeiter.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 9.300 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar