MediClin folgen

Schonend und schnell: Neue Methode zur Behandlung von Knochenmetastasen in der Wirbelsäule

Pressemitteilung   •   Mai 20, 2016 16:22 CEST

Zementauffüllung zur Stabilisierung des Wirbels (Bildnachweis: STAR Tumor Ablation, DEFINE Europe GmbH, Mannheim)

Erste STAR Tumor Ablation am MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben

Bad Düben, 20. Mai 2016.Die sogenannte STAR Tumor Ablation, eine neue schonende Methode zur Behandlung von Metastasen in der Wirbelsäule, wurde am 19. Mai 2016 erstmals im MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben durchgeführt. Mit diesem eigens für die Wirbelsäule entwickelten Verfahren können Metastasen in der Wirbelsäule von innen erhitzt, abgetötet und gleichzeitig der Knochen mit speziellem Zement wieder stabilisiert werden. Der Eingriff selbst ist relativ unkompliziert und in der Regel nach 30 Minuten beendet. Die Operation soll schnell neue Lebensqualität zurückbringen.

Das Team des Zentrums für Wirbelsäulenerkrankungen und Traumatologie um Chefarzt Dr. Joachim Bleeck zeigt sich nach dem ersten Eingriff sehr zufrieden. „Bislang wurden Metastasen in Wirbelsäule sehr häufig mit verhältnismäßig aufwendigen und belastenden Operationen behandelt“, berichtet Bleeck. „Als Chirurgen haben wir dabei immer nach einem minimalinvasiven Verfahren gesucht, das uns wirklich weiterbringt.“

Nach dem Eingriff schnell wieder schmerzfrei

Bei der STAR Tumor Ablation wird über einen 1 cm kleinen Schnitt im Rücken eine Kanüle in den Wirbelkörper eingeführt, anschließend eine speziell entwickelte, im Knochen navigierbare Sonde eingebracht, die die Metastase sehr kontrolliert erhitzt und das Tumorgewebe zerstört, ohne dabei das umliegende Gewebe zu schädigen. Wenn erforderlich, stabilisiert der Arzt anschließend noch in derselben Operation den Wirbelkörper mit Knochenzement über denselben Zugang von innen. Dadurch können Brüche in der Wirbelsäule und damit verbundene weitere Operationen verhindert werden. „Üblicherweise ist der Patient direkt nach der Operation schon wieder schmerzfrei“, erklärt Bleeck. Er möchte diese Behandlungsmethode, die seit knapp zwei Jahren in Deutschland zugelassen ist, fest im MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben etablieren.

Vorteile sind neben der meist schnell eintretenden Schmerzfreiheit die erhaltene Stabilität des Wirbelkörpers sowie die Möglichkeit, sämtliche Therapien ohne Probleme parallel weiterzuführen oder direkt zu beginnen. „Der Eingriff hat keine Auswirkungen auf medikamentöse Therapien oder notwendige Strahlentherapien“, erläutert Bleeck. „Ganz im Gegenteil. Häufig können Patienten erst durch die schnelle Schmerzlinderung die Strahlentherapie beginnen oder benötigen deutlich weniger Schmerzmittel.“

Zusatzinformation: Metastasen in der Wirbelsäule

Bösartige Tumore zerstören nicht nur unmittelbar umliegendes Gewebe, sondern streuen häufig auch in andere Körperregionen. Hier bilden diese dann oft sogenannte Metastasen. Sehr häufig ist die Wirbelsäule von solchen Absiedelungen des Tumorgewebes betroffen, was zu starken Schmerzen besonders in der Brust- und Lendenwirbelsäule führt. Metastasen in der Wirbelsäule gehen mit einer erhöhten Bruchgefahr der Wirbel einher. 

--------------------------------------------------

Pressekontakt:

MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben
Jan Müller
Kaufmännischer Direktor
Gustav-Adolf-Straße 15a 
04849 Bad Düben

Tel.: 034243/76-1630
jan.mueller@mediclin.de

Über das MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben

Das MediClin Waldkrankenhaus bietet als Spezialklinik für Orthopädie alle Möglichkeiten der ganzheitlichen Diagnostik und Therapie bei angeborenen und erworbenen Krankheiten des Stütz- und Bewegungsapparates. Es zählt heute mit seinen 125 operativen Betten zu den leistungsfähigsten orthopädischen Kliniken in Mitteldeutschland.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 9.000 Mitarbeiter. MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar