MEDICLIN folgen

„Tag gegen den Schlaganfall“ in der MediClin Hedon Klinik

Pressemitteilung   •   Mai 06, 2016 14:33 CEST

Mediziner informieren über Schlaganfallbehandlung

Lingen, 6. Mai 2016. Die MediClin Hedon Klinik beteiligt sich am bundesweiten „Tag gegen den Schlaganfall“ der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Am 11. Mai steht die Klinik zwischen 15 und 17 Uhr allen niedergelassenen Ärzten, Klinikärzten, Therapeuten und Pflegekräften sowie Sozialarbeitern offen, die sich über aktuelle Entwicklungen in der Schlaganfallbehandlung und -nachbehandlung informieren wollen. Deutschlandweit erleiden etwa 270.000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall. Damit gehört der Schlaganfall zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland und stellt die behandelnden Mediziner vor große Herausforderungen.

Neue Behandlungsmöglichkeit beim akuten Schlaganfall

Prof. Dr. Thomas Mokrusch, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation an der MediClin Hedon Klinik, führt in die Veranstaltung ein. Im Anschluss informiert Priv.-Doz. Dr. Walter Möller-Hartmann, Chefarzt der Radiologie und Neuroradiologie am Ludmillenstift Meppen, über eine neue Behandlungsmöglichkeit beim Schlaganfall: die intravasale Thrombektomie. Hierbei wird ein im Blutkreislauf entstandenes Gerinnsel (Thrombus), durch einen Kathetereingriff entfernt, anstatt ihn durch die Gabe von Medikamenten aufzulösen, wie es bisher bei der Lysetherapie geschieht. Eine Beeinflussung der Blutgerinnung, die als Nebenwirkung der Lysetherapie auftritt, kann so vermieden werden. Möller-Hartmann klärt über diese neue Therapieoption auf.

Beatmungsentwöhnung auf einer Spezialstation

Auch im Bereich der intensiven postakuten Schlaganfall-Nachbehandlung sind in den letzten Jahren große Fortschritte zu verzeichnen. In der MediClin Hedon Klinik wurden kürzlich die ersten acht Beatmungsbetten installiert: Denn in der neurologischen Behandlungskette besteht manchmal beim Übergang aus der Akutneurologie in die Frührehabilitation eine langfristige Pflicht zur künstlichen Beatmung. Patienten, die von dieser Dauerbeatmung entwöhnt werden müssen, werden in einer Spezialstation, der Weaning-Einheit, untergebracht. Hier findet die Entwöhnung statt, die durch gezieltes, intensivmedizinisch überwachtes Atemtraining unterstützt wird. Dr. Peter Thiele, Jörg Hellmich und Danil Mishanin von der MediClin Hedon Klinik berichten ab 16 Uhr über das Thema „Prolongiertes Weaning nach akutem Schlaganfall“.

Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

--------------------------------------------------

Übersicht:

Veranstaltung: Informationsveranstaltung zum Tag gegen den Schlaganfall

Ort: MediClin Hedon Klinik, Lingen (Aula), Hedonallee 1, 49811 Lingen

Zeit: 11. Mai 2016, 15 – 17 Uhr

---------------------------------------------------

Pressekontakt:

Anika Schilling
Sekretariat Ärztlicher Direktor
MediClin Hedon Klinik
Hedonallee 1 
49811 Lingen 

Telefon 05 91 / 918-1237
sekneuro.hed@mediclin.de

Über die MediClin Hedon Klinik
Die MediClin Hedon Klinik ist mit 283 Betten eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Niedersachsen und verfügt über eine entsprechend umfangreiche Expertise. Zur MediClin Hedon Klinik gehören ein Akutkrankenhaus sowie eine Einrichtung für Rehabilitationsmedizin mit den Fachbereichen Neurologie, Neurologische Frührehabilitation, Neurologische Rehabilitation der Phasen C+D und konservative und traumatologische Orthopädie. In der Klinik sind rund 490 Mitarbeiter beschäftigt.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 9.000 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy