MEDICLIN folgen

Trotz weiterhin schwierigem Umfeld: erstes Quartal 2005 über Vorjahr

Pressemitteilung   •   Mai 12, 2005 18:20 CEST

Frankfurt am Main, 12. Mai 2005 – Das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2005 hat sich besser entwickelt als der Vergleichzeitraum des Vorjahres. Der Umsatz in Höhe von 87,5 Millionen Euro lag um zwei Prozent über dem Vorjahreswert. Das Betriebsergebnis verbesserte sich von minus 2,8 Millionen Euro auf minus 1,1 Millionen Euro, der Konzernfehlbetrag verringerte sich von minus 4,4 Millionen Euro auf minus 3 Millionen Euro.

Im ersten Quartal 2005 erzielte die MediClin Umsatzerlöse in Höhe von 87,5 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 85,8 Mio. Euro). Die Geschäftsentwicklung in den Segmenten verlief unterschiedlich. Während der Akut-Umsatz leicht zurückging, stabilisierte sich der Postakut-Umsatz. Der Anteil an Leistungen der medizinischen Anschlussheilbehandlung (AHB-Leistungen) ist leicht gestiegen auf 65,6 Prozent der Pflegetage im Postakut-Bereich. Die Umsatzerlöse im Segment Pflege entwickelten sich positiv. Hier sind inzwischen alle Einrichtungen voll operativ. Das betriebliche Ergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,7 Millionen Euro verbessert. Dazu haben im Wesentlichen Entlastungen beim Mietaufwand in Höhe von 1,3 Millionen Euro beigetragen, sodass sich netto eine operative Verbesserung des Betriebsergebnisses von rund 0,4 Millionen Euro gegenüber dem ersten Quartal 2004 ergibt.

Der bisherige Geschäftsverlauf entspricht den von MediClin für dieses Jahr angenommenen Erwartungen zur Unternehmensentwicklung. Der Vorstand geht davon aus, dass das Unternehmen in den kommenden Monaten von den bisher eingeleiteten und neu aufgesetzten Maßnahmen profitieren wird, sodass, unter der Voraussetzung, dass sich die wirtschaftlichen und konjunkturellen Rahmenbedingungen in Deutschland nicht verschlechtern, in 2005 von einem ausgeglichenen Ergebnis ausgegangen werden kann.

Der Bericht über das erste Quartal 2005 ist erstmals nach den Rechnungslegungsgrundsätzen "International Financial Reporting Standards" (IFRS) erstellt worden.


Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 610)
Die MediClin AG ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber mit Sitz in Frankfurt. Die Zentralverwaltung der Klinikbetriebe und Einrichtungen ist in Offenburg. Mit 30 Klinikbetrieben und 6 Pflegeeinrichtungen in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von circa 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die Postakutbehandlung und medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Auch wenn der Vorstand der MediClin AG der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren erheblich abweichen. Dazu gehören beispielsweise die Veränderung der konjunkturellen Situation in Deutschland, Gesetzesänderungen, die das Gesundheitswesen betreffen, Veränderungen im Ausgabeverhalten der Kostenträger. MediClin übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy