MediClin folgen

Weltdiabetestag 2013 - Prävention und Aufklärung

Pressemitteilung   •   Nov 12, 2013 14:11 CET

Durbach, November 2013. Der 14. November ist der Geburtstag von Frederic Banting, der zusammen mit Charles Best das Insulin entdeckte und damit vor 91 Jahren die Behandlung des Diabetes mellitus ermöglichte. Aus der bis 1922 unheilbaren tödlichen Erkrankung wurde eine behandelbare chronische Stoffwechselstörung. Es handelt sich um eine Erkrankung, die viele Menschen betrifft und die schwerwiegende Folgen haben kann, wenn die Therapie nicht konsequent durchgeführt wird. Die IDF, die International Diabetes Federation, der Dachverband aller nationalen Diabetesfachgesellschaften, hat den 14. November zum Weltdiabetestag ausgerufen, um auf die Bedeutung dieser Erkrankung hinzuweisen.

Nach neuesten Studien waren allein in Deutschland im Jahr 2012 rd. 7,2 % der Deutschen an Diabetes mellitus erkrankt. Weitere 2,1 % der Bevölkerung gelten als noch nicht entdeckte Menschen mit Diabetes. Rund 90 % der Erkrankten leiden an einem Diabetes Typ 2 und ca. 5 % leiden am Typ 1-Diabetes. Und die Tendenz ist weiter steigend! Experten gehen davon aus, dass in der älteren deutschen Bevölkerung ca. 270.000 Neuerkrankungen pro Jahr festzustellen sind.

Bei dem Diabetes mellitus Typ 2 handelt es sich um eine verminderte Wirksamkeit des körpereigenen Insulins und einen langsamen Rückgang der Insulinproduktion. Die dadurch entstehenden erhöhten Blutzuckerwerte können lange Zeit unbemerkt bleiben, da Symptome anfangs völlig fehlen oder fehlgedeutet werden. Im Laufe der Jahre schädigt der hohe Blutzucker aber zunehmend Organe, Blutgefäße und Nervenbahnen und führt damit zu Folgeerkrankungen, die das Augenlicht und die Nierenfunktion bedrohen, aber auch andere Folgeschäden, wie z. B. Erektionsstörungen, nach sich ziehen können. Wesentliche Faktoren für die Entstehung des Diabetes Typ 2 sind Übergewicht und Bewegungsmangel. Und genau hier kann Aufklärung greifen und echte Vorbeugung, denn das bedeutet das Wort Prävention, stattfinden. Die rasante Zunahme der Diabetesfälle ist auf unsere modernen Lebensumstände mit zu kalorienreicher Ernährung, „Junk Food“ und viel zu wenig Bewegung zurückzuführen.

Der Diabetes mellitus Typ 1 ist gekennzeichnet durch einen völligen Ausfall der Insulinproduktion, sodass die Behandlung von Anfang an eine Insulintherapie sein muss. Bei dieser selteneren Erkrankung besteht noch keine Möglichkeit der Prävention. Bei beiden Formen des Diabetes lassen sich aber Folgeerkrankungen durch eine gute Therapie vermeiden. Dazu muss jedoch der Betroffene über seine Erkrankung gut Bescheid wissen, damit er alle Alltagseinflüsse auf den Blutzucker kennt und damit umgehen kann. Zentrale Bedeutung hat daher die Diabetikerschulung für die Behandlung.

Die MediClin Staufenburg Klinik in Durbach ist das Diabetes-Zentrum Ortenau und bietet seit über 30 Jahren stationäre Diabetesbehandlung und Diabetikerschulung an. Sie ist von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft als Diabetologikum DDG anerkannt. Das ist die höchste Stufe der Anerkennung für exzellente Diabetikerbetreuung. Sie leistet ihren Anteil an Aufklärung und Prävention von Diabetes und Diabetesfolgen.

Wenn die Diagnose „Diabetes mellitus“ gestellt ist, sollte eine kompetente Diabetestherapie in Anspruch genommen werden. Es geht darum, gefährliche Folgeerkrankungen zu vermeiden und eine möglichst hohe Lebensqualität für die Betroffenen zu erhalten. Häufig ist es nicht einfach, alle Regeln zur Ernährung, Bewegung und zur medikamentösen Behandlung sofort umzusetzen und dann auch im Alltag konsequent zu befolgen. Viele Patienten fühlen sich schnell überfordert. Deshalb ist oft ein stationärer Aufenthalt in einer speziell dafür aufgestellten Klinik, wie der MediClin Staufenburg Klinik, ratsam. Hier wird den an Diabetes erkrankten Menschen Unterstützung und die optimale Therapie geboten. Im Einklang mit Diabetes- und Ernährungsschulungen sowie psychologischer Betreuung wird die individuell notwendige Diabetestherapie gefunden und deren Umsetzung angeleitet. Alles Wichtige zum richtigen Umgang mit der Erkrankung Diabetes mellitus wird in Theorie und Praxis erlernt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar