MEDICLIN folgen

1.000 PCI am MEDICLIN Herzzentrum Coswig

Pressemitteilung   •   Jan 29, 2019 17:40 CET

Rainer Staeck aus Sandersdorf ist einer von über 1.000 PCI-Patienten im vergangenen Jahr (Foto: privat).

Coswig, 30. Januar 2019. Mit über 50 vollstationären und vier intensivmedizinischen Betten leitet Dr. Tom Giesler am MEDICLIN Herzzentrum Coswig eine der größten kardiologischen Kliniken in Sachsen-Anhalt. 2018 erreichte er mit seinem Team einen Meilenstein in der zwanzigjährigen Geschichte des Herzzentrums: Erstmals wurde innerhalb eines Jahres bei mehr als 1.000 Patienten eine perkutane koronare Intervention (PCI) durchgeführt. Die PCI ist ein minimalinvasives therapeutisches Verfahren, bei dem verengte oder verschlossene Herzkranzgefäße mit einem Ballonkatheter erweitert werden. Besonders häufig kommt dieses Verfahren bei Herzinfarkten zum Einsatz.

Für das PCI-Verfahren stehen am MEDICLIN Herzzentrum Coswig derzeit zwei Herzkatheterlabore zur Verfügung. Ein drittes wird gerade eingerichtet, um auch zukünftig eine optimale Versorgung in diesem Segment sicherzustellen und in Notfällen weiterhin schnell reagieren zu können. Bei einer Herzkatheteruntersuchung können Verkalkungen, Verengungen und Verschlüsse der Herzkranzgefäße festgestellt und gegebenenfalls gleich therapiert werden. „Wir verzeichnen seit einigen Jahren einen stetigen Patientenanstieg in der Kardiologie. Das ist vor allem auch mit der demografischen Entwicklung zu begründen“, erklärt Giesler. „Zudem ist Sachsen-Anhalt deutschlandweit eines der Bundesländer mit der höchsten Herzinfarktquote. Für diese Herausforderungen sind wir in Coswig sehr gut aufgestellt.“

Zu den über 1.000 Patienten am Herzzentrum Coswig zählt Rainer Staeck aus Sandersdorf. Bei ihm mussten im vergangenen Jahr sogar drei Herzgefäße erweitert werden. „Ich fühlte gelegentlich ein Stechen in der Brust und ließ diese Beschwerden auf Empfehlung einer Arbeitskollegin zunächst von einem niedergelassenen Kardiologen untersuchen“, erinnert sich der 75-Jährige. „Nach Auswertung eines Belastungs-EKGs empfahl der Arzt mir zur weiteren Absicherung eine Herzkatheteruntersuchung. Schnelle Hilfe fand ich am Herzzentrum Coswig.“ Innerhalb weniger Tage erhielt er einen Termin für die Untersuchung, bei der eine Gefäßverengung beseitigt wurde. Doch die Ärzte stellten bei der Untersuchung einen zusätzlichen Handlungsbedarf fest: Im Herbst des vergangenen Jahres mussten deshalb zwei weitere Gefäße erweitert werden. „Jetzt bin ich wieder fit und kann auch wieder Sport treiben. Das Herzzentrum Coswig kann ich empfehlen“, resümiert Rainer Staeck. „Ich wurde sehr gut betreut und habe mich hier wohl gefühlt. Und mit Herrn Dr. Giesler war ich schnell auf einer Wellenlänge. So werde ich auch gern seinen Rat befolgen und beruflich etwas kürzertreten.“ Denn trotz seines hohen Alters ist Rainer Staeck noch immer berufstätig. „Ich habe eine Firma mit aufgebaut und meine Kollegen wollen mich einfach nicht gehen lassen“, schmunzelt der rüstige Sandersdorfer.

---

Pressekontakt:
Constantin Sauff
Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 034243 76-1015
E-Mail: constantin.sauff@mediclin.de

Über das MEDICLIN Herzzentrum Coswig

Das MEDICLIN Herzzentrum Coswig ist ein interdisziplinäres Zentrum für kardiovaskuläre Medizin. Unter einem Dach vereint das Herzzentrum die Kliniken für Herz- und Gefäßchirurgie, Kardiologie und Angiologie sowie Anästhesiologie und Intensivmedizin. Die im Jahre 1998 eröffnete Klinik verfügt über 113 Betten.

Über MEDICLIN

Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen, drei ambulante Pflegedienste und neun Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung.

MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.