MEDICLIN folgen

Elektrophysiologisches Untersuchungslabor: Eröffnung mit dem Ministerpräsidenten

Pressemitteilung   •   Apr 24, 2019 17:44 CEST

Von links: Tudor Bucur (Leiter EPU-Labor), Tino Fritz (Finanzvorstand bei MEDICLIN), PD Dr. Harald Hausmann (Chefarzt Herz- und Gefäßchirurgie/ Ärztlicher Direktor), Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Dr. Tom Giesler (Chefarzt Kardiologie).

MEDICLIN Herzzentrum Coswig investiert 800.000 Euro

Coswig, 24. April 2019. Am heutigen Mittwoch, den 24. April 2019, hat das neue Elektrophysiologische Untersuchungslabor (EPU-Labor) im MEDICLIN Herzzentrum Coswig den Betrieb aufgenommen. Mit dabei war auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff: „Die Eröffnung des EPU-Labors ist ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft und Fortschritt – das Herzzentrum ist dadurch für künftige Aufgaben bestens gerüstet“, sagte er in seinem Grußwort.

Im Bereich der elektrophysiologischen Leistungen erweitert das MEDICLIN Herzzentrum Coswig damit seine Kapazitäten. Von Oktober 2018 bis April 2019 dauerte der Neubau eines EPU-Labors zur Elektrophysiologie und Device-Therapie für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Rund 800.000 Euro investierte MEDICLIN am Standort Coswig in den Ausbau des Labors innerhalb der bestehenden Räumlichkeiten. Darüber hinaus wurden zwei neue Pflegestellen für den Bereich geschaffen. Damit erhöhen sich am Standort Coswig die Kapazitäten für die bisher erbrachten elektrophysiologischen Leistungen insbesondere im Bereich der Vorhofflimmerablationen (PVI) und mittelfristig bei der Etablierung der Ablation von ventrikulären Tachykardien.

Im Ergebnis vervollständigt das MEDICLIN Herzzentrum Coswig das kardiologische Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen hin zu einer möglichen Komplettversorgung von Patienten – eine Leistung, die elektrophysiologisch nur wenige Zentren in Sachsen-Anhalt erbringen können. Die Patienten profitieren sowohl von einer optimalen Versorgung als auch von einer Verkürzung der Wartezeiten.

Herzrhythmusstörungen sind der spürbare Ausdruck von Erkrankungen des elektrischen Systems im Herzen. Man spricht von sogenannten Arrhythmien. „Die elektrophysiologische Untersuchung (EPU) ermöglicht eine genaue Diagnostik des elektrischen Systems im Herzen und kann damit Art und Ursache von Arrhythmien aufspüren“, erklärt Tudor Bucur, Leiter des neuen Coswiger EPU-Labors.

Die präzise Diagnosestellung ermöglicht dann eine gezielte Therapie. Bei symptomatischen Tachykardien beispielsweise stellt die Katheterablation eine sichere und effektive Behandlungsmethode dar und kann in den meisten Fällen direkt im Rahmen der EPU durchgeführt werden. Katheter-Ablationen sind kathetergestützte Spezialeingriffe am Herzmuskelgewebe, mit denen krankhafte elektrische Erregungsherde verödet und dadurch riskante Herzrhythmusstörungen beseitigt werden können. „Wir möchten mit dem neuen EPU-Labor unseren Patienten auch langfristig die bestmögliche Behandlung und eine Medizin auf exzellentem Niveau garantieren können“, unterstreicht Andreas Gebhardt, Kaufmännischer Direktor des MEDICLIN Herzzentrums Coswig.

----------

Pressekontakt:
Jelina Schulz
MEDICLIN Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Okenstraße 27
77652 Offenburg
Tel.: 0781 / 488-189
E-Mail: jelina.schulz@mediclin.de

----------

Über das MEDICLIN Herzzentrum Coswig
Das MEDICLIN Herzzentrum Coswig ist ein interdisziplinäres Zentrum für kardiovaskuläre Medizin. Unter einem Dach vereint das Herzzentrum die Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, die Klinik für Kardiologie und Angiologie sowie die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Die im Jahre 1998 eröffnete Klinik verfügt über 113 Betten. 

----------
Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen, drei ambulante Pflegedienste und zehn Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.